Wiener Frauen arbeiten 66 Tage "gratis"

Bild: Denise Auer

Am 26. Oktober ist in Wien der "Equal Pay Day": Der Tag, an dem Vollzeit arbeitende Männer das Gehalt von Vollzeit arbeitenden Frauen erreicht haben. Statistisch gesehen arbeiten Wienerinnen ab diesem Tag bis zum Jahresende "gratis". Mit einer Aktion am Montag haben zahlreiche SPÖ-Frauen auf diesen Missstand aufmerksam gemacht.

Am 26. Oktober ist in Wien der "Equal Pay Day": Der Tag, an dem Vollzeit arbeitende Männer das Gehalt von Vollzeit arbeitenden Frauen erreicht haben. Statistisch gesehen arbeiten Wienerinnen ab diesem Tag bis zum Jahresende "gratis". Mit einer Aktion am Montag haben zahlreiche SPÖ-Frauen auf diesen Missstand aufmerksam gemacht.

Die Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen ist nach wie vor eklatant: In Wien verdienen Männer jährlich im Durchschnitt 52.005 Euro, Frauen hingegen nur 42.649 Euro. Das ist ein Unterschied von 9.356 Euro (österreichweit: 11.000 Euro) beziehungsweise 18 Prozent. Frauen arbeiten statistisch also 66 Tage „umsonst“.
Gleichen Lohn für gleiche Arbeit

Anlässlich des "" fand daher am Montag in Wien-Mitte eine Medien-Aktion der SPÖ-Frauen statt. Unter dem Motto "Arbeit gerecht verteilen!" forderten zahlreiche Politikerinnen wie die Ministerinnen Sabine Oberhauser und Sonja Hammerschmid, die Stadträtinnen Renate Brauner und Sandra Frauenberger sowie SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek gleichen Lohn für gleiche Arbeit. 

Morgen, Dienstag, laden die Wiener SPÖ-Frauen und SJ-Wien-Frauen zur Infoveranstaltung "Mind the Income Gap" ab 19 Uhr ins "" (6., Windmühlgasse 26).

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen