Wiener Friseur gibt krebskranken Kids Hoffnung!

Bild: Bubu Dujmic
Der Verein "Haarfee" verhilft jungen Patienten wieder zu voller Haarpracht. Gründer Yochai Mevorach übergab jetzt Michelle (15) die erste Echthaar-Perücke - und hofft auf viele weitere!
Der Verein "Haarfee" verhilft jungen Patienten wieder zu voller Haarpracht. Gründer Yochai Mevorach übergab jetzt Michelle (15) die erste Echthaar-Perücke – und hofft auf viele weitere!

Michelle hat ihr Lachen wiedergefunden! Nach einer Chemo- Therapie verlor der Teenie seine Haare – dank Friseurmeister Mevorach sieht man ihr die Krankheit zumindest äußerlich nicht mehr an. Der gebürtige Holländer sorgt in seinem Salon "folgeeins" (Lindengasse 32) gratis für den perfekten Schnitt: Wenn das Haar (mindestens 25 Zentimeter) gespendet und so das psychische Leiden junger Krebs-Patienten gelindert wird.

"Bis ein Teil fertig ist, dauert es drei Monate und kostet 500 Euro. Wir hätten Haare für bis zu 70 Perücken, allein, das Geld fehlt", erklärt Mevorach sein Projekt "Haarfee". "Der Verlust der Haare macht die Krebs-Erkrankung nach außen hin erst sichtbar. Echthaar-Perücken verschaffen den betroffenen Kindern ein Gefühl von Sicherheit und ein Stückchen Normalität", erklärt Anita Kienesberger von der Kinder-Krebs-Hilfe.

Wer Geld oder auch Haare spenden möchte: Infos auf .
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen