Wiener gehen gegen strenge Corona-Regeln auf die Straße

In Wien trafen sich am Samstag rund 150 Personen, um gegen die Corona-Politik der Bundesregierung, die Verschärfungen vorsieht, zu demonstrieren. 

Am Samstagnachmittag fand am "Platz der Menschenrechte" beim Wiener Museumsquartier eine Versammlung von Kritikern der Corona-Maßnahmen statt. Ausgestattet mit Österreich-Fahnen und regierungskritischen Botschaften fand sich am Samstagnachmittag eine kleine Menge beim Platz vor dem Wiener Museumsquartier ein. 

Kaum Andrang bei Demo

Schätzungen zufolge folgten rund 150 Personen dem Aufruf zur Kundgebung. Polizeilich relevante Zwischenfälle wurden zunächst keine vermeldet. 

Die Demonstration dürfte sich in erster Linie gegen die am Freitag vorgestellten Verschärfungen gerichtet haben. In einer mehrere Stunden andauernden Sitzung einigten sich am Freitag die Verantwortlichen für den Fall von vollen Intensivstationen auf weitere, schärfere Maßnahmen

MEHR LESEN: Diese strengen Corona-Regeln gelten ab November in Wien

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienCoronavirusDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen