Wiener Heimwerker fetzt es durch Stromschlag von Leiter

Ein Mann steht auf einer Leiter, um eine Glühbirne zu wechseln. Symbolbild
Ein Mann steht auf einer Leiter, um eine Glühbirne zu wechseln. SymbolbildGetty Images
Ein 41-Jähriger aus Wien wollte sich an seinem Zweitwohnsitz in Kärnten als Heimwerker betätigen. Zum Glück war auch seine Frau dabei.

Der Wiener hatte am Sonntag gegen 13.50 Uhr in Eigenregie einen Feuermelder an einer Zimmerdecke seines Zweitwohnsitzes im Ortsteil Bodensdorf der Gemeinde Steindorf am Ossiacher See montieren wollen. 

Unmittelbar daneben hing allerdings ein Lüster mit einer defekten Glühbirne. Der Mann geriet mit der Hand an diese Glühbirne und bekam einen Stromschlag.

Durch den plötzlichen Stoß stürzte er von der Leiter – und hatte riesiges Glück. Seine Frau, die darunter zur Sicherheit Aufstellung bezogen hatte, konnte ihn auffangen.

Trotzdem musste der verunglückte Heimwerker nach Angaben der Kärntner Polizei mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach gebracht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ArbeitsunfallSteindorf am Ossiacher SeeKärntenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen