Wiener Kindergarten-Kids bauen Weltraumrakete

Wenn die NASA das wüsste. Mit selbst gebauten Raumanzügen und einer Weltraum-Rakete sind die Wiener Kids den kosmischen Geheimnissen auf der Spur.
Als Kind träumen viele davon, Astronaut zu werden. Die Kinder des städtischen Kindergartens in der Johnstraße 54 (Rudolfsheim-Fünfhaus) haben dazu bereits den ersten Schritt gemacht. Gemeinsam mit Kindergartenleiterin Heide Zbornik haben die Kids Ideen entwickelt, wie das Thema Weltraum bearbeitet werden kann. "Entstanden sind dabei eine große Rakete, Raumanzüge und weitere faszinierende Geräte. Sie wurden von den Kindern selbst gebaut und anschließend im Kindergarten ausgestellt", so Zbornik.

Die Nachwuchs-Raketenwissenschafter sind zwischen zwei und sechs Jahren alt. Seit Mitte Jänner haben die 20 Kinder an dem Projekt gebaut. So sind aus Karton und Pappmaché neben der Rakete auch verschiedene Planeten entstanden. Dass die Rakete nicht flugfähig ist, stört die jungen Weltraumforscher wenig, für sie fliegt sie täglich zum Mond.

Nachwuchs-Forscher

Ganz wie bei der NASA haben die Kids übrigens auch eigene Ausweise gestaltet, denn derzeit sind sie alle Astronauten. Und wie das echte Vorbild wurde auch im Kindergarten an wichtigen Zusatzgeräten gebastelt, etwa eine Art Blasebalg, mit dem das Rückstoß-Prinzip genauer erforscht wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) ließ es sich nicht nehmen, der Ausstellung einen Besuch abzustatten. Dabei konnte er die jungen Weltraum-Spezialisten persönlich kennenlernen. "Naturwissenschaftliche und technische Kompetenzen zählen zu wichtigen Fähigkeiten, die auch im späteren Berufsleben gefragt sind. Es ist schön zu sehen, dass sich bereits die Jüngsten mit solch komplexen Themen auseinandersetzen und hoch hinaus wollen", zeigte sich Czernohorszky beeindruckt.

Technik und Wissenschaft schon im Kindergarten

Kinder sind von Geburt an hoch motiviert, technische Phänomene zu entdecken und zu erlernen. Der Kindergarten als erste Bildungseinrichtung gibt ihnen dafür vielfältige Gelegenheiten, die Bereiche Technik und Wissenschaft zu erforschen. Dass es dabei durchaus hoch hinaus gehen kann, stellen die Kinder eindrucksvoll unter Beweis.

"Kinder sammeln bereits im Kindergarten Lernerfahrungen mit Raum und Zeit", betont die Abteilungsleiterin der MA 10 (Wiener Kindergärten), Daniela Cochlar. Durch das Gestalten stellen Kinder ihre Sicht der Wirklichkeit und ihr Verhältnis zur Welt dar. Sie setzen sich mit eigenen Gedanken, Fragen sowie Gefühlen auseinander.

"Technische Geräte und Maschinen üben eine große Faszination aus. Dabei erlernen die Kinder den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen sowie die bewusste Planung von Arbeitsschritten und können dies auf neue Situationen übertragen", erklärt Cochlar.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Rudolfsheim-FünfhausNewsWienKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen