Wiener Linien: Busflotte wird modernisiert

Bild: Sabine Hertel
Synthetischer Diesel, Elektro- und Wasserstoffbusse sollen die Wiener Linien "grüner" machen. Rund 430 Busse werden bis 2027 ersetzt. Das Auftragsvolumen beträgt rund 170 Mio. Euro.
Die Wiener Linien sind der drittgrößte Bus-Betreiber in Österreich. Mit 64 Bus-Linien werden täglich rund 400.000 Fahrgäste befördert. Durch die starke Belastung der Busflotte, muss diese rund alle acht Jahre erneuert werden. 2021 ist es wieder soweit.

E- und Wasserstoffbusse als Zukunftsmodell

"Die Wiener Linien haben sich immer als Pionier bei Umweltfreundlicher Mobilität verstanden", erklärt Geschäftsführer Günter Steinbauer am Dienstag. Darum werden die Wiener Linien zwischen 2022 und 2027 62 E-Busse und 10 Wasserstoffbusse beschaffen. Dazu kommen zwischen 285 und 325 Euro-6-Normalbusse plus 62 Euro-6-XL-Busse beschafft. Diese sollen mit synthetischem Diesel, mit besserer Öko-Bilanz-angetrieben werden.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen