Wiener Linien suchen Teilzeit-U-Bahnfahrer

Die Wiener Linien suchen Personen, die sich Teilzeit hinter den U-Bahn-Steuerhebel setzen. Einzige Voraussetzung ist ein Mindestalter von 21 Jahren.

U-Bahn fahren als Nebenjob ist in Wien bald möglich. Im Februar starten die Wiener Linien ein Pilotprojekt. Gesucht werden Teilzeitkräfte für U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Die neuen Mitarbeiter sollen allen voran als Unterstützung zu Stoßzeiten in der Früh und am Abend sowie zu Großveranstaltungen eingesetzt werden.

"Mit dem Teilzeit-Modell sprechen wir neue Zielgruppen an. Vor allem junge Eltern mit kleinen Kindern können so Job und Familie noch besser unter einen Hut bringen. Aber auch Studenten können neben ihrer Ausbildung nebenberuflich als U-Bahnfahrer arbeiten", erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl am Donnerstag.

Kein Führerschein nötig

Voraussetzungen gibt es kaum: Bewerben können sich laut den Wiener Linien ab sofort all jene, die mindestens 21 Jahre alt sind und schon immer ganz vorne in der U-Bahn Platz nehmen wollten. Die Fahrer in Teilzeit müssen mindestens 12 Stunden pro Woche fahren, verteilt auf drei Dienste in der Woche. Ein Führerschein ist nicht nötig.

Eine mehrmonatige Ausbildung findet modular statt und startet ab dem 1. Februar. Die angehenden Fahrer sollen hier technische Details zum Fahrzeug und den Strecken lernen und den richtigen Umgang mit Fahrgästen lernen sowie Fahrpraxis sammeln.

U-Bahnfahrer gesucht:
Die Ausbildung zum U-Bahnfahrer in Teilzeit dauert sechs Monate und wird in drei Abschnitte gegliedert.

+++ Die Details im Infoblatt zum Download +++

+++ Die Details zur Ausbildung +++

Bei Veranstaltungen oder wenn MitarbeiterInnen krank werden, können Teilzeit-FahrerInnen einspringen und freiwillig auch mehr als 12 Stunden pro Woche arbeiten. Die Dienste können individuell vereinbart werden.

+++ Hier geht es zur Stellenausschreibung +++

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenU-BahnWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen