Wiener Linien-Video: "Nicht auf das Handy schauen"

Bild: Screenshot Facebook
Ein neues Sicherheitsvideo der Wiener Linien warnt vor Unachtsamkeit durch das Smartphone im Verkehr und in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Letzte Woche fiel ein neunjähriger Junge in der U2 Station Praterstern auf die Gleise, nachdem er seine Augen offenbar nur auf sein Handy statt auf seinen Gehweg gerichtet hatte. Der Bub stürzte vom Bahnsteig auf die Gleise. Heute berichtete.

Das könnte der Auslöser für die heutige Veröffentlichung des Erklärvideos der Wiener Linien für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und mit den Öffis gewesen sein. Kopfhörer, nur auf das Handy sehen oder unachtsam telefonieren. Dies könne fatale Folgen haben, wie das animierte Video zeigt.

Gefährliche Ablenkung durch Handy

Schon vor vier Jahren hat die Ablenkung durch das Handy in Österreich die Alkoholisierung als Hauptursache für tödliche Verkehrsunfälle abgelöst. Leider ist die Tendenz weiterhin steigend. Obwohl acht von zehn Lenkern selbst sagen, dass das Schreiben oder Lesen von Nachrichten ablenkt, nützt ein Drittel das Handy am Steuer - obwohl es verboten ist. Das ergab eine Umfrage des Ifes-Institus im Auftrag der Asfinag.

Die Ablenkung ist aber auch als Fußgänger fatal. Daher werben nun die Wiener Linien für mehr Bewusstsein bei der Handnutzung. (no)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenWiener LinienVideospielWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen