Wiener Lokal-Chef pfeift auf Corona-Regeln, rastet aus

Die Polizei nahm den Mann fest.
Die Polizei nahm den Mann fest.BMI / APA / picturedesk.com (Symbolbild)
Die Polizei stellte am Freitag den Chef eines Lokals in Ottakring zur Rede, weil er gegen die Corona-Regeln verstieß. Das passte dem Mann gar nicht.

Während ihres Streifendienstes bemerkten Polizisten gegen 19.45 Uhr Discolicht in einem Lokal in der Herbststraße in Ottakring und führten daraufhin eine Kontrolle durch. Im Inneren trafen die Beamten auf den 49-jährigen Lokalbetreiber und einen Gast, der Alkohol trank.

Auf die Bestimmungen der Corona-Notmaßnahmenverordnung angesprochen, verhielt sich der Österreicher immer aggressiver und wirkte laut Polizei auch "an seiner Identitätsfeststellung nicht mit". Als die Polizisten bei einer Personenkontrolle nach dem Ausweis suchten, eskalierte die Situation.

Der 49-Jährige attackierte die Beamten mit seinen Fäusten und flüchtete durch den Notausgang auf die Straße. Der Mann konnte aber rasch angehalten werden, woraufhin es erneut zu einer heftigen Attacke des Lokalbetreibers kam. In der Zwischenzeit trafen weitere Polizisten zur Unterstützung ein, die der Mann ebenfalls attackierte.

Polizisten gegen Auto gestoßen

Einen Polizisten stieß er gegen ein geparktes Autos, woraufhin eine Delle an der Karosserie entstand. Unter Anwendung von Körperkraft und weiterer Unterstützung durch Beamte der Bereitschaftseinheit gelang es schlussendlich, den Lokalbetreiber festzunehmen.

Ein Polizist wurde im Handbereich verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Nach polizeilicher Einvernahme unter Einbeziehung eines Dolmetschers wurde der 49-Jährige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichWienCoronavirus