Wiener Messer-Mann darf sich "Ex" nicht mehr nähern

Dieses Messer wurde beim Ex-Lebensgefährten sichergestellt.
Dieses Messer wurde beim Ex-Lebensgefährten sichergestellt.Polizei
Wieder Gewalt gegen eine Frau in Wien: Ein 30-Jähriger zückte bei einem Besuch bei seiner Ex-Freundin ein Messer, Zeugen alarmierten die Polizei.

Eigentlich wollte der 30-jährige österreichische Staatsbürger am Mittwoch gegen 16 Uhr an der Wohnadresse seiner Ex-Lebensgefährtin (37) in Wien-Favoriten nur einige persönliche Sachen abzuholen. Im Zuge dessen kam es vor dem Wohnhaus auf der Straße zum Streit. Der Mann attackierte die Frau und stieß sie zu Boden. Zeugen alarmierten daraufhin die Einsatzkräfte.

Messer unter Kleidung versteckt

Als Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten vor Ort eintrafen, wurden sie von den zwei Zeugen informiert, dass der 30-Jährige unter seiner Kleidung ein Messer verstecke. Damit habe er zuvor die Frau bedroht. Die Polizisten durchsuchten den Mann und fanden die mutmaßliche Tatwaffe. Der Tatverdächtige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass gegen den Mann bereits ein Waffenverbot verhängt wurde.

Gefährder bekam Annäherungsverbot

Er wurde wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Auf Grund des Sachverhaltes sprachen die Beamten ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen den Gefährder aus. Die Ex-Lebensgefährtin wurde im Zuge der Auseinandersetzung nicht verletzt. "Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt gleichgültig in welcher Form", heißt es von der Landespolizeidirektion.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen