Wiener Moslems, Christen: Menschenkette für Frieden

Vertreter der Religionsgemeinschaften bildeten eine Kette vom Islamischen Zentrum zur Pfarre Bruckhaufen.

Am Freitag Nachmittag haben Muslime, Christen, Juden und Buddhisten in Wien-Floridsdorf ein Zeichen für den Frieden gesetzt.

Mehr als 500 Mitglieder der Glaubensgemeinschaften bildeten eine Menschenkette vom Islamischen Zentrum zur Pfarre Bruckhaufen St. Elisabeth. "Mit der Symbolik der Menschenkette wollten sie eines zeigen: Alle Menschen sind Teil eines einzigen Gliedes und gehören zusammen, ganz gleich welcher Religion, Kultur oder Ethnie sie angehören", hieß es in einer Aussendung.

Bischofsvikar Darius Schutzki nahm an der Veranstaltung teil. Er richtete im Namen von Kardinal Christoph Schönborn "beste Segenswünsche" aus.

Bereits vor Monaten hatten Imame vor der großen Moschee in Wien-Floridsdorf eine Deklaration gegen Extremismus unterzeichnet.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenReligion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen