"Wiener nehmen die guten Plätze der Stadt für sich ein"

Lukas Beck hat sich in seinem neuen Buch mit der Hauptstadt und ihren Bewohnern beschäftigt.
Lukas Beck hat sich in seinem neuen Buch mit der Hauptstadt und ihren Bewohnern beschäftigt.Lukas Beck
"Wien pur" heißt das neue Buch von Fotograf Lukas Beck. Beck bricht für dieses Projekt mit seinem bekannten Stil. "Heute" hat mit ihm gesprochen.

Man kann behaupten, dass jeder Österreicher schon mal ein Foto von dem preisgekrönten Wiener Fotografen gesehen hat. Lukas Beck lichtete im Laufe seiner 30-jährigen Karriere große Namen ab – von Luc Bondy bis Herbert Prohaska, von Verona Pooth bis Christine Nöstlinger, von Andreas Gabalier bis Dennis Hopper, quer durch den Gemüsegarten der heimischen und internationalen Prominenz. Gleich mehrere Bücher machte der Lichtbildner, wie er sich in seiner Profession selbst nennt, mit Willi Resetarits, alias Kurt Ostbahn.

Ein Boxkampf vor der Hofburg
Ein Boxkampf vor der HofburgLukas Beck

Stadtportrait inmitten der Pandemie

In seinem neuen Buch "Wien pur" widmet sich der 53-Jährige der Hauptstadt und ihren Einwohnern. Er zeigt die Stadt aus einem überaus interessanten, persönlichen, künstlerischen Blickwinkel. Lukas Beck hat für diese Arbeit mit seinem Stil gebrochen. Ist er normalerweise für seine ruhigen, inszenierten Porträts im gesetzten Licht bekannt, ließ er für "Wien pur" die Donaumetropole in zufälligen Momenten in vollem Sonnenlicht erstrahlen – mitten in der Pandemie.

Am Donaukanal
Am DonaukanalLukas Beck

Zufällige Momente

Die Fotos seien nicht inszeniert, sondern zufällig entstanden, erzählt Beck im Gespräch mit "Heute". Am interessantesten finde er, "wenn sich an dem Ort, den ich mir ausgesucht habe, eine Szene abspielt, die man nicht planen kann". Dies gebe dem Bild das gewisse Etwas. "Manchmal bin ich bei der Location angekommen, und es war bereits etwas Spannendes im Gange", so Beck, "und manchmal musste ich eben warten, bis etwas passiert. Auch das ist vorgekommen".

Lukas Beck
Lukas BeckFranzi Kreis

Das Besondere an den Wienern

Was Lukas Beck an Wien im Vergleich zu anderen Städten auffällt: "Die Wiener nehmen die guten Plätze der Stadt für sich ein. Anderswo tummeln sich dort Touristen, in Wien sind es die Einheimischen", stellt der Fotograf fest. Die Fotos sind in dem Zeitraum vom 30. März bis 29. Juli entstanden. "Wien pur" hat 160 Seiten, ist im Echomedia Verlag erschienen und kostet 29,90 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen