Wiener Polizei klärt 779 Diebstähle auf einmal auf

(Symbolbild) In der U-Bahn-Station Schottenring ging der Polizei ein mehrfacher Dieb ins Netz.
(Symbolbild) In der U-Bahn-Station Schottenring ging der Polizei ein mehrfacher Dieb ins Netz.Bild: Wiener Linien
Ein 52-Jähriger, der durch unzählige Manipulationen an Fahrschein-Automaten einen Schaden von 66.000 Euro anrichtete, wurde am Dienstag gefasst.

Zwei Mitarbeiterinnen der Wiener Linien beobachteten am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr in der U-Bahnstation Schottenring einen 52-jährigen Mann, der auffällig an einem Fahrschein-Automaten hantierte und anschließend in die Linie U2 einstieg.

Die Mitarbeiterinnen folgten ihm und verständigten die Polizei. Als der 52-Jährige die U-Bahnstation Stadion verließ gelang es Polizeibeamten, ihn im Bereich Olympiaplatz/Vorgartenstraße anzuhalten. Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde der Mann zunehmend aggressiver und versuchte sich der Anhaltung zu entziehen.

Landeskriminalamt ermittelte bereits

Im Verlauf der weiteren Amtshandlung stellte sich heraus, dass gegen den Mann eine Anordnung zur Festnahme besteht. Das Landeskriminalamt Wien führte bereits Ermittlungen hinsichtlich der manipulierten Fahrscheinautomaten.

Insgesamt können die Ermittler des Landeskriminalamtes Wien dem Beschuldigten 779 Diebstähle in ganz Wien nachweisen. Der durch die Manipulationen entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 66.000 Euro.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeopoldstadtWiener WohnenDiebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen