Wiener Polizei klärte seit 2009 alle Morde auf

Bild: Sabine Hertel

Die Wiener Polizei kann für 2013 eine vollständige Aufklärungsquote bei Morden und Tötungsdelikten vorweisen. In diesem Bereich gibt es sogar seit 2009 keinen ungeklärten Fall. Nach der Klärung des Mordes in einem Wiener Skaterpark in Meidling, startete auch 2014 mit einer Aufklärung nach nur eineinhalb Wochen.

, startete auch 2014 mit einer Aufklärung nach nur eineinhalb Wochen.

17 von 17 Tötungsdelikten sind es, die 2013 von der Polizei in Wien aufgeklärt werden konnten. Bei zwei Dritteln der Fälle war schon unmittelbar nach der Tat klar, dass es sich etwa um Mord oder Selbstmord gehandelt hatte. Bei rund einem Drittel war der Tathergang zunächst wie der Täter unbekannt. Doch auch hier konnte die Polizei die Schuldigen ermitteln.

"Einzigartig in Europa"

"Die aktuelle Aufklärung in Wien-Meidling nehme ich deshalb zum Anlass, um mich ganz herzlich für die großartige Leistung der Wiener Polizei und des Landeskriminalamts zu bedanken. Im Bereich Mord und Tötung gibt es seit Jänner 2009 in Wien keinen einzigen ungeklärten Fall. Das ist einzigartig in Europa. Darauf können wir stolz sein", sagte Wiens Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl am Freitag bei einer Pressekonferenz.

Wien erster Angriffspunkt für Ost-Banden

"Auch im Bereich Einbruch und Raub muss man die Arbeit der Wiener Kriminalpolizei herausstreichen. Wien liegt an der Grenze zum Osten und zum Balkan und ist hier geografisch ein erster Angriffspunkt mit einem hohen Prozentsatz an Gruppen aus diesen Gegenden. Seitens der Polizei gehen hier Spezialisten mit Auslandskontakten ans Werk. Lange Ermittlungen führten zum Beispiel im Herbst in Rumänien zur Überführung eines Juwelierräubers im 17. Bezirk."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen