Wiener Polizisten wurden dreimal zu Lebensrettern

Bild: LPD Wien

Die Polizei untermauert ihren Ruf als "Freund und Helfer" immer wieder und wird oft sogar zum Lebensretter. In dieser Woche haben Beamte in Wien gleich drei Menschen reanimiert.

Die Polizei untermauert ihren Ruf als "Freund und Helfer" immer wieder und wird oft sogar zum Lebensretter. In dieser Woche haben Beamte in Wien gleich drei Menschen reanimiert.

Am Dienstag brach ein 77-Jähriger in einem Pensionistenheim in der Strindberggasse in Simmering zusammen. Die einschreitenden Polizisten begannen sofort mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen und setzten diese fort, bis der Notarzt eintraf. Der Pensionist wurde bereits wieder in einem stabilen Zustand in ein Spital gebracht.

Zwei Einsätze am Donnerstag

Gegen 16.33 Uhr brach ein 64-Jähriger in seiner Wohnung in der Margaretenstraße zusammen. Die Polizisten leisteten Erste Hilfe und brachten einen Defibrillator zum Einsatz. Der Mann wurde noch vor Eintreffen der Rettungskräfte erfolgreich reanimiert. Der Patient wird derzeit in einem Krankenhaus intensivmedizinisch betreut.

In einem Tennisclub in der Nordmanngasse in Floridsdorf retteten Beamte einem 73-Jährigen das Leben. Sie führten eine Herzdruckmassage und eine Mund-zu-Mund-Beatmung durch und setzten auch den Defibrillator ein. Ein Rettungshubschrauber flog den Patienten in ein Spital, wo er erfolgreich operiert wurde.

Der Verein "Puls" und die Landespolizeidirektion Wien statten die Streifenfahrzeuge der Wiener Einsatzautos sukzessive mit Defibrillatoren aus und schulen die Beamten im Umgang mit den Geräten. Mittlerweile haben Wiener Polizisten über 200 Menschenleben gerettet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen