Wiener rammt "Pacco" und begeht Fahrerflucht

Am Freitag in der Früh ging ein 56-Jähriger mit dem erst sechs Monate alten Welpen seiner Tochter Gassi. Als der junge Stafford-Terrier und sein Herrl über die Straße gehen, braust plötzlich ein Auto daher und rammt den jungen Pacco. Das Tier fliegt durch die Luft und bleibt schwer verletzt liegen. Der feige Autofahrer macht sich aus dem Staub. Für die Besitzer beginnt ein Tierarzt-Marathon inklusive Not-OP.

 




Posted by



Es war erst 5.10 Uhr, die Sonne war gerade aufgegangen, als Dragisa D. den kleinen Pacco ausführte. Am gleichen Tag sollte der junge Hund den Hundeführerschein machen. Bei der Unterführung in der Hellwagstraße 2A in Brigittenau wollten die beiden die Straße überqueren. Da brauste ein grüner Peugeot 206 mit einem Wiener Nummerntaferl daher und fuhr Pacco mitten auf der Straße an. 

Der Welpe flog durch die Luft, prallte hart auf der Straße auf und blieb schwer verletzt liegen. Die Besitzer brachten Pacco so schnell wie möglich zum Arzt, wo der junge Stafford-Terrier notoperiert wurde. Ihm wurden zwei Platten in die Wirbelsäule eingesetzt. Die Kosten belaufen sich auf über 4.200 Euro. Paccos Gesundheitszustand ist inzwischen stabil. 

Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur. Nun suchen die Besitzer nach Zeugen, um den Unfallfahrer ausfindig zu machen.  Der Facebook-Eintrag wurde bereits 450 Mal geteilt. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen