Wiener Schüler machen sich für Tierschutz stark

"Heute" besucht Abschlussklasse, die Tierschutz-Projekt "Millenials for Animals" auf die Beine gestellt hat.
"Heute" besucht Abschlussklasse, die Tierschutz-Projekt "Millenials for Animals" auf die Beine gestellt hat.Helmut Graf
"Wir sind die Generation Tierliebe"! Die Abschlussklasse einer Wiener Berufsschule appelliert für mehr Tierschutz.

Die "Millenials for Animals" sind Schülerinnen und Schüler der Wiener Berufsschule für Chemie, Grafik und gestaltende Berufe (CGG) aus Rudolfsheim-Fünfhaus. Die Abschlussklasse 4mfe, alles angehende Medienfachfrauen und -Männer zeigten mit ihrem Abschlussprojekt ein Herz für Tiere und appellieren gleichzeitig für mehr Tierschutz im Land.

"Wir sind eine junge Generation, die mehr kann als zusehen und mehr macht als abwarten. Wir sind die Generation Tierliebe!"

, lautet der Leitsatz der "Millennials for Animals"."Heute" hat die Abschlussklasse mit der Kamera in ihrer Werkstatt in der Berufsschule besucht.

Unterstützung für Tierschutzverein "Wildtierhilfe Wien"

In den vergangenen Wochen und Monaten unterstützten die Jugendlichen im Rahmen ihres Abschlussprojektes den Tierschutzverein "Wildtierhilfe Wien". Der Verein kümmert sich ehrenamtlich um verletzte Wildtiere – erhält keine staatlichen Subventionen und lebt ausschließlich von Spenden. Den Schülern war es eine Herzensangelegenheit, dem Tierschutzverein zu helfen.

Voller Engagement stellten die Jugendlichen so einiges auf die Beine: Sie sammelten Sachspenden, erstellten eine eigene Spenden-Website, setzten eine Instagram-Seite auf (millennials.for.animals), kreierten ein eigenes Logo und bedruckten selbst designte Beutel. Klassenvorstand Kurt Neusser und Direktor Gerald Ammer sind begeistert von ihren Schülern.

"Sie haben sich wirklich sehr bemüht und konnten sich mit dem Projekt identifizieren. Ich kann nur sagen: Hut ab vor der Jugend"

, resümiert Klassenvorstand Neusser stolz.

Am 31. Jänner 2020 endete das Projekt der Abschlussklasse. Danach hieß es: lernen und vorbereiten für die Abschlussprüfungen. Die Jugendlichen hoffen jedoch, dass das Projekt weitergeht, die "Wildtierhilfe Wien" bekannter wird und mehr Unterstützung erhält.

Es wäre schön zu sehen, dass dieses Projekt etwas in Gang gebracht hätte, dass die Menschen vielleicht nachdenken"

, so Projekt-Leiterin Lydia (20) im Interview zu "Heute".

Folge "HeuteTierisch" auf

Facebook
Instagram

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mp TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen