Wiener setzen sich in Bau-Wettbewerb durch

Coop Himmelb(l)au gewinnt Architektenwettbewerb für das neue Technologie-Museum der chinesischen 7-Millionen-Stadt Xingtai.
Das „Science & Technology Museum" in der 7,3 Millionen Einwohner -Stadt Xingtai ist Teil des Konzepts für den neuen Kulturbezirk der stark durch Luftverschmutzung belasteten Stadt. Das Gebäude wird darum mit modernster Technologie auch die Luft reinigen.

Schwebendes Dach

Das Gebäude folgt abermals den Prämissen „no columns – no gravity", so scheint die gigantische Dachkonstruktion zu schweben. Sie dient unterdessen als Projektionsfläche für öffentliche Veranstaltungen; im Inneren folgt die Gestaltung dem Prinzip eines chinesischen Gartens.

Modernste Satelliten-Technologie



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Museum soll in der stark luftverschmutzten Stadt mit Satellitentechnologie besonders schlechte Luft aufspüren, angesaugen und zu Energie und Frischluft umgewandeln. Dadurch sind sowohl begrünter Freiraum, als auch die Innenräume von gesunder Luft durchzogen.

China-Garten in 3D



Das Innere des 55.000 m² großen Bauwerks ist einem dreidimensionalen chinesischen Garten nachempfunden, dessen Durchwegung durch unterschiedliche Zonen führt. Besucher können hier lernen, Neues aus der Wissenschaft erkennen und mit Modellen interagieren.

(kla)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. kla TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsArchitekturArchitektur

CommentCreated with Sketch.Kommentieren