Wiener sind die schlechtesten Autofahrer!

Die Fahrkünste der Wiener regen viele auf.
Die Fahrkünste der Wiener regen viele auf.Bild: Fotolia

Dass sich Niederösterreicher und Wiener nicht immer grün sind, ist bekannt. Das spiegelt sich auch in einer Befragung zu den Qualitäten am Lenkrad wieder.

Die Bezirksblätter hörten sich in Niederösterreich um, was denn die fahrende Bevölkerung von den Lenkern aus der Großstadt hält – und das Ergebnis lässt nur wenig gute Haare an Fahrern aus Wien: Taucht ein Kennzeichen mit "W" auf, schrillen bei vielen Verkehrsteilnehmern demnach die Alarmglocken.

Unberechenbar und gefährlich

Immerhin 46 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass Wiener am Steuer "unberechenbar und eine Gefahr " seien. Lediglich 24 Prozent ließen Gnade walten und erteilten den Lenkern aus der Bundeshauptstadt das Prädikat "Profi-Fahrer". Für die Niederösterreicher sind somit die Wiener die schlechtesten Fahrer im Land.

Auf Platz zwei folgen jedoch laut Umfrage Autobesitzer aus dem Bezirk Gänserndorf (22 Prozent halten sie für gefährlich). Einen völlig anderen Ruf haben Lenker aus Mödling, Schwechat und Tulln: Ihnen wird ein massiver Gasfuß bescheinigt, ganz im Gegenteil zu Fahrern aus Mistelbach und Lilienfeld. Die werden von anderen Straßenbenutzern eher mit Schnecken verglichen, die den Verkehr aufhalten.

Blumen für Krems

Die meisten Blumen für gute Performance auf den Straßen erhalten hingegen Autofahrer aus dem Bezirk Krems-Land gestreut. 67 Prozent halten sie für die sichersten Lenker des Bundeslandes. Auf Platz zwei der "Profi-Fahrer" landete der Bezirk Amstetten mit 65,7 Prozent vor jenen aus dem Kremser Stadtgebiet (65,1 Prozent). (mah)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen