Wienerin sitzt auf Haltestellen-Dach und liest

Auch so kann man sich die Wartezeit verkürzen. (Foto: Corinna N.)
Auch so kann man sich die Wartezeit verkürzen. (Foto: Corinna N.)Bild: Leserreporter
Wer auf den Bus wartet, hört entweder Musik, liest ein Buch oder verliert sich in seinen Gedanken. Eine Wienerin setzte aber auf einen Perspektivenwechsel.
Von oben sieht die Welt ganz anders aus, oder? Diese Frage wollte sich wohl auch eine Wienerin beantworten, als sie auf den Bus wartete.

Sie kletterte auf das Dach einer Haltestelle in Wien-Liesing. Dabei nahm sie auch ihr Buch mit und las seelenruhig darin. Ein Perspektivenwechsel tut ja bekanntlich gut. Doch laut "Heute"-Leserina Corinna kam nach einer Weile die Polizei und bat die junge Frau, wieder hinunter auf den Gehsteig zu kommen. Sicher ist sicher.



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
LiesingLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren