Wiener SPÖ-Politiker wegen Körperverletzung in Haft

Wiener Bezirksrat sitzt in Wr. Neustadt in Haft.
Wiener Bezirksrat sitzt in Wr. Neustadt in Haft.Schaler, privat
Ein SP-Politiker war nach einer Drohung in die Psychiatrie gekommen, verursachte dann unter Tabletteneinfluss einen  Unfall mit einer Verletzten. 

Ermittlungen gegen einen 33-Jährigen Politiker der SPÖ Wien-Wieden: Der rote Bezirksrat soll seine Ex-Lebensgefährtin in Baden gefährlich bedroht haben, wurde daraufhin in eine Psychiatrie gebracht.

Unfall mit Verletzter (72) 

Doch noch während des Krankenhausaufenthaltes, am 13. Juli 2021, soll sich der 33-Jährige unter Medikamenteneinfluss hinter das Steuer eines Autos gesetzt und einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben. Er krachte gegen den Wagen einer Pensionistin, dabei wurde die 72-jährige Lenkerin verletzt.

Seit 14. Juli sitzt der sozialdemokratische Politiker wegen des Verdachtes der gefährlichen Drohung und möglichen schweren Körperverletzung mit Lebensgefahr (§84 Abs.5 Zi 1) in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Haft. Laut Gerichtsvizepräsident Hans Barwitzius gilt die Anhaltung (Anm: Sonderform der Haft) bis zum 23. August 2021. 

Ermittlungen

Denn die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt kann derzeit einen absichtlich herbeigeführten Verkehrsunfall noch nicht ausschließen (Anm.: Die Lebensgefahr bezieht sich nicht auf den Verletzungsgrad der Frau, sondern auf die grundsätzliche Möglichkeit einer Lebensgefahr durch den Verkehrsunfall). Die Ermittlungen laufen indes weiter, es gilt die Unschuldsvermutung.

Die SPÖ Wien wollte auf Nachfrage keinen Kommentar dazu abgeben. Nach wie vor (Stand Dienstag, 27. Juli, 20.15 Uhr MEZ) ist der rote Bezirksrat online als aktives Mitglied der SPÖ Wien aufgelistet und abgebildet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
SPÖWiener NeustadtHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen