Null Prozent Kater

Wiener verkauft 1.000 Weine und keinen Tropfen Alkohol

Der hauptberufliche Feuerwehrmann verkauft alkoholfreien Wein, seine Kundschaft wächst – manchen Gästen steigt der Wein auch ohne Alkohol zu Kopf!

Wien Heute
Wiener verkauft 1.000 Weine und keinen Tropfen Alkohol
Roman Proschinger (47) in seiner Weinhandlung Vinumis
Sabine Hertel

Eine Damenrunde hatte schon einmal einen "Phantomrausch" in seinem Geschäft, nachdem sie reichlich Aperol Spritz gezwischert hatte. Doch der Aperol war komplett alkoholfrei – und das wussten auch alle. "Aber es ist eben der Effekt. Die hatten einen Gaudi, wie mit echtem Aperol." Seit 2021 führt der gelernte Landwirt, Fachrichtung Weinbau, sein Geschäft "Vinumis" am Rennweg 23 (Wien-Landstraße). "Vinumis" selbst gibt es seit dem Jahr 2008. Das Besondere: Die Vinothek ist komplett weinfrei. Es gibt 50 verschiedene Sorten zur Auswahl.

"1. alkoholfreie Vinothek Europas"

"Unsere Zukunft liegt in der Vinothek, es werden immer mehr österreichische Weingüter, die alkoholfreie Weine anbieten." Im Programm hat "Vinumis" auch fünf Eigenmarken. "Wir sind die erste alkoholfreie Vinothek Europas kann man sagen. In Berlin gibt es auch eine, aber mit Spirituosen." Der gebürtige Weinviertler bemerkt, dass seine Kunden immer mehr und immer jünger werden. Es kommen junge Leute, Schwangere, Ältere. Menschen zwischen 20 und 30 und ab 50 Jahren, die es nicht mehr vertragen oder weniger trinken wollen. Der Stammkundenanteil wird immer größer und liegt schon bei 20 Prozent.

Pro Monat über 1.000 Flaschen verkauft

Im Monat gehen über 1000 Flaschen weg. Die Preise liegen zwischen 7,90 Euro und 34 Euro. Bedenkt man den großen Aufwand, der im alkoholfreien Wein steckt, ist das günstig und sehr fair. Und so funktioniert die Herstellung: Man nimmt einen "g'schmackigen" Wein, so Roman Proschinger, einen, der sehr fruchtig ist, beispielsweise einen Riesling oder einen Muskateller. Diese Sorten seien am besten geeignet. Denn die Weine verlieren beim Alkoholausdampfen den Geschmacksträger, den Alkohol.

1/9
Gehe zur Galerie
    Winziges Geschäft und maximale Expertise
    Winziges Geschäft und maximale Expertise
    Sabine Hertel

    Mit Vakuumdestillation wird bei 28 Grad der Alkohol verdampft, es bleiben unter 0,3 Prozent drinnen – manche Fruchtsäfte haben mehr als 1 Prozent Alkohol. Die Rotweine machen sich nicht ganz so gut ohne Alkohol, sie verlieren an Breite und beim Abgang – das sei wie Kochen ohne Butter und Öl, so Roman Proschinger. Der Anteil an Rotweinen liegt in seinem Geschäft bei 20 Prozent. Seine alkoholfreien Weine könnten theoretisch biozertifiziert werden, aber die EU hat vergessen, alkoholfreie Weine mit in ihre Richtlinien aufzunehmen, darum sei es "illegal" alkoholfreie Weine mit einem Bio-Siegel zu versehen, auch wenn sie bio sind. Das ändert sich gegen Ende des Jahres. "Dann gibt es alkoholfreie Bio-Weine".

    Gesünder, weniger Kalorien

    Als absoluter Weinprofi trinkt Roman Proschinger auch ab und an einmal einen Wein mit Alkohol. Aber er weiß auch viele Gründe, warum man alkoholfrei trinken solle: Es sind viel weniger Kalorien, es ist gesünder, es schmeckt genauso und hat um 75 Prozent weniger Zucker. "Bei uns kauft keiner die Katze im Sack. Man kann alles kosten." Und es schmeckt, "Heute" hat probiert. "Von 100 Kunden kauft einer vielleicht nicht. Man findet für jeden was. Vielleicht weil ich als Weinviertler ein Verkaufstalent bin, aber wahrscheinlich einfach,  weil es gut schmeckt", so der Weinhändler.

    Null Prozent Kater

    Der Bestseller kommt aus der eigenen Produktion: "Die gemischte Katz". Das ist der gemischte Satz aus eigener Produktion unter dem Motto "100 Prozent Wein – null Prozent Kater". Die gemischte Katz gibt es seit drei Jahren und ist auch der persönliche Favorit Roman Proschingers. Der ist übrigens hauptberuflich Beamter bei der Berufsfeuerwehr mit einer 60-Stundenwoche. Darum ist Vinumis nur drei Tage die Woche geöffnet – online ist immer geöffnet.

    Vinumis am  Rennweg 23 (Landstraße)
    Öffnungszeiten Dienstag, Donnerstag, Freitag 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung
    https://www.vinumis.at/ueber-uns/

    1/76
    Gehe zur Galerie
      <strong>14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt.</strong> Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. <a data-li-document-ref="120042066" href="https://www.heute.at/s/weil-wir-keine-wiener-sind-sohn-wieder-weggeschickt-120042066">Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt &gt;&gt;&gt;</a>
      14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt. Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt >>>
      Leserreporter

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein Wiener Feuerwehrmann betreibt eine alkoholfreie Vinothek namens "Vinumis", die über 1.000 Flaschen pro Monat verkauft und 50 verschiedene Sorten anbietet
      • Die alkoholfreien Weine werden durch Vakuumdestillation hergestellt und sind bei einer breiten Kundschaft beliebt, darunter junge Leute, Schwangere und ältere Menschen
      • Der Bestseller "Die gemischte Katz" ist ein gemischter Satz aus eigener Produktion, der unter dem Motto "100 Prozent Wein – null Prozent Kater" verkauft wird
      red
      Akt.