Wiener Wirt suchte Gäste, weil er zu viel kassiert h...

Weil er einer Familie unabsichtlich zu viele Speisen boniert hatte, startete der Gastronom einen Suchaufruf auf Facebook. Jetzt wird er dafür gefeiert.

Ein Abendessen beim Schwaigerwirt in Wien-Floridsdorf wurde für Familie Muhr am Freitag (20. Dezember) zu einer teuren Angelegenheit – allerdings völlig unbeabsichtigt.

Anstandslos bezahlten die Gäste ihre Rechnung über 122,30 Euro, ohne diese genauer zu kontrollieren. Ansonsten wäre ihnen wohl aufgefallen, dass sie zu viel bezahlt hatten.

Anscheinend bemerkte kurz darauf aber der Wirt selbst, dass er der Familie unabsichtlich zwei Bauernschmäuse plus eine Grillplatte und somit insgesamt satte 37,20 Euro mehr verrechnet hatte.

Suchaufruf auf Facebook

Dann tat er etwas, was einer weniger ehrlichen Haut vermutlich gar nicht in den Sinn gekommen wäre. Per Facebook-Aufruf suchte er nach der Familie die sein Lokal schon längst verlassen hatte:

"Hello, Familie Muhr. Sie waren gerade bei uns mit zwei Kindern und sind bei der Küche gesessen. Leider wurde auf eurer Rechnung wurde unabsichtlich etwas vom Nebentisch dazu boniert. Könnten sie sich bei uns bitte melden?"

Innerhalb eines Tages erfuhr die Familie von dem Malheur und meldete sich beim Schwaigerwirt. Dieser wird nun für seine Aktion auf Facebook gefeiert. "Ihr seid toll", schreibt etwa Karin R. dazu. Auch Hermi S. ist begeistert: "Ihr seid super. Welcher Wirt würde das machen?"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen