Wiener zahlt Rechnung nicht, randaliert in Russen-Lokal

Polizei-Einsatz in einem Wiener Lokal (Symbolfoto)
Polizei-Einsatz in einem Wiener Lokal (Symbolfoto)LPD Wien
In einem Lokal in der Wiener City wurde in der Nacht auf Samstag hart gefeiert. Doch am Ende zahlte ein Wiener seine Rechnung nicht – und zuckte aus.

Eine flüssige Partynacht in einem Vereinslokal zur "Förderung der russischen Musikkultur" endete bei der Fischerstiege am frühen Samstagmorgen mit einem Polizeieinsatz. Nachdem ein 51-jähriger österreichischer Staatsbürger den ganzen Abend lang Spaß hatte und Getränke konsumierte, weigerte er sich gegen 4 Uhr morgens seine Rechnung zu bezahlen. Der Wiener soll sich dabei auch noch äußerst aggressiv verhalten und antisemitische Äußerungen getätigt haben.

Einrichtung demoliert und Morddrohung

Trotz aller Bemühungen die unangenehme Angelegenheit friedlich aus der Welt zu schaffen, eskalierte die Situation. Laut Wiener Polizei soll der Tatverdächtige Einrichtungsgegenstände beschädigt und einen 33-jährigen Lokalmitarbeiter mit dem Umbringen bedroht haben. Die alarmierten Beamten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt nahmen den aggressiven Österreicher fest. Glücklicherweise wurden bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienAlkoholPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen