Wien

Wienerin (94) in eigener Wohnung beraubt und verletzt

Eine betagte Wienerin wurde in ihren eigenen vier Wänden beraubt. Ein bislang Unbekannter stieß die 94-Jährige rücksichtslos zu Boden.

Michael Rauhofer-Redl
Sowohl Rettung als auch Polizei wurden zum Vorfallsort in Wien-Brigittenau berufen. Symbolbild.
Sowohl Rettung als auch Polizei wurden zum Vorfallsort in Wien-Brigittenau berufen. Symbolbild.
Tobias Steinmaurer / picturedesk.com

Von einem räuberischen Überfall auf eine 94-jährige Frau berichtet die Wiener Polizei am Freitag. Demzufolge befand sich die Wienerin am vergangenen Mittwoch in ihrer Wohnung in Wien-Brigittenau, als ein Mann an ihrer Tür klopfte. Die Frau nahm an, dass es sich um einen von ihr gerufenen Arzt handelte und öffnete die Türe.

Ins Krankenhaus gebracht

Sofort wurde sie von dem unbekannten Mann attackiert und zu Boden gestoßen. Dann durchsuchte der Mann die gesamte Wohnung und flüchtete. Bisher ist nicht bekannt, ob bei dem Vorfall Wertgegenstände geraubt wurden. Das betagte Opfer wurde bei dem Vorfall verletzt und befindet sich in einem Krankenhaus.

Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Raub, hat die Ermittlungen übernommen.

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)