Wienerin wählt Notruf, dann attackiert sie die Polizei

Eine Funkstreife der Polizei fährt mit einem eingeschalteten Blaulicht zu einem Einsatzort in Wien. Symbolbild
Eine Funkstreife der Polizei fährt mit einem eingeschalteten Blaulicht zu einem Einsatzort in Wien. Symbolbildpicturedesk.com/Tobias Steinmaurer
In Wien-Brigittenau eskalierte ein Streit unter Freunden völlig. Nach Attacken auf die Polizei wurden beide Kontrahenten festgenommen.

Gegen 17.40 Uhr alarmierte eine 28-jährige Österreicherin die Polizei, da sich ein Freund (60) weigerte, ihre Wohnung im Bereich der Adalbert-Stifter-Straße zu verlassen.

Beim Eintreffen der Exekutive reagierte der Mann äußerst aggressiv, weswegen die Festnahme ausgesprochen wurde. 

Auch Frau attackierte Polizei

Aus derzeit ungeklärten Gründen versuchte dann die 28-Jährige plötzlich, die Festnahme ihres Freundes zu verhindern. Sie ging auf einen Polizisten los, kratzte diesen und packte dessen Uniformhemd derart, dass Knöpfe abrissen.

Der Beamte wurde durch den Angriff der 28-Jährigen leicht verletzt. Daraufhin wurde sie festgenommen.

Faustschlag

Der 60-Jährige versuchte noch im Arrestbereich der Polizei einen Beamten ins Gesicht zu schlagen, wodurch der Polizist jedoch nicht verletzt wurde. Die beiden Festgenommenen befinden sich in polizeilicher Anhaltung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BrigittenauWienKörperverletzungPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen