Wienerinnen suchen mit "Gusch, Baby" das Glück

Anna Maria Rubas und Andrea Weidlich sind mit ihrem Podcast "Gusch, Baby" erfolgreich. Die Wienerinnen widmen sich darin vor allem der Suche nach dem Glück.

Ihre Episoden heißen "Das Schweigen der Männer", "Kayne mal passieren" und "Geh mir nicht am Hashtag": Unter dem Titel "Gusch, Baby" veröffentlichen Anna Maria Rubas und Andrea Weidlich seit Februar auf iTunes, Spotify, Deezer und guschbaby.com kostenlose Podcasts zu den Themen Männer, Frauen und dem "geilen Scheiß vom Glücklichsein": "Wir beschäftigen uns aber auch mit tieferen Themen wie Narzissmus, Zeit oder Selbstwertgefühl", erklärt Weidlich.

Jeden Donnerstag geht eine etwa 40 Minuten lange Episode on air: "Die Hörer erwarten das. Sie wollen in diese Welt eintauchen", meint Weidlich. Dem Ernst des Lebens begegnen die beiden Frauen jedoch immer mit einem Augenzwinkern und einer Prise Wiener Schmäh: "Wir wollen den Hörern vermitteln, dass wir zwei reale Frauen sind, die auch ihre Probleme haben."

Ein Buch und Live-Auftritte sind geplant

Im Frühjahr erscheint ein Buch, indem sich die Wienerinnen mit dem Glück, und wie man es auch im echten Leben findet, befassen. Auch Live-Auftritte sind in Planung: Ihren ersten absolvierten Rubas und Weidlich bereits im Juli beim "Auf-die-Ohren"-Festival in Potsdam. Wer sich für die beiden Damen interessiert, kann ihnen auch unter @guschbaby auf Instagram folgen. (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenInternetGesellschaft Kunsthauserweiterung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen