Wiens Rathauswache trägt nun Schutzwesten

Auf Empfehlung der Polizei tragen die Männer der Wiener Rathauswache derzeit im Dienst stichsichere Schutzwesten.
Auf Empfehlung der Polizei tragen die Männer der Wiener Rathauswache derzeit im Dienst stichsichere Schutzwesten.Bild: PID
Auf Empfehlung der Polizei trägt die Wiener Rathauswache nun stichsichere Schutzwesten. Auslöser: Die Messerattacke auf einen Wachsoldaten vor der iranischen Botschaft.
Mitte März hatte ein Österreicher (26) mit ägyptischen Wurzeln den Wachsoldaten (23) vor der iranischen Botschaft in Wien-Hietzing attackiert und mit einem Messer verletzt. Der Soldat erschoss den Angreifer in Notwehr – "Heute" berichtete. Seither tragen Soldaten und Polizisten, die zum Objektschutz in Wien eingeteilt sind, stichsichere Schutzwesten.

Wie die "Krone" berichtet, gilt das nun auch für die 100 Mann starke Truppe der Wiener Rathauswache, die von der Wiener Berufsfeuerwehr (MA 68) gestellt wird. Das bestätigt MA 68-Sprecher Christian Feiler auf "Heute"-Anfrage. Stellt aber fest: "Dass wir die Westen jetzt angeschafft hätten, ist falsch. Die Sicherheitswesten gehören seit Jahren zur Ausrüstung der Rathauswache. Im Anlassfall oder – wie eben jetzt – auf Empfehlung der Polizei, kommen die Westen zum Einsatz.

Zwei Westen-Typen, Details geheim

Konkret besitzen die Rathauswachen zwei Typen von stichsicheren Westen. Eine für darunter, eine für darüber. "Welche davon die Kollegen anziehen, ist ihnen überlassen", so Feiler, der sich über genaue Marke und Beschaffenheit in Schweigen hüllt: "Wir wollen den bösen Buben keinen Hinweis geben", so Feiler. (ck)

CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ck TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienTerror