Wiesn-Besucher benutzt Geldscheine als Klopapier

Die Wiesn ist alle Jahre wieder für kuriose Geschichten gut.
Die Wiesn ist alle Jahre wieder für kuriose Geschichten gut.Bild: Reuters
Wie die Münchner Polizei in ihrem Wiesn-Report mitteilt, sorgte ein betrunkener Oktoberfest-Gast am Mittwochabend für Aufsehen.

Um seinem Bedürfnis nachzugehen, suchte ein 39-jähriger Mexikaner am Mittwoch gegen 20.30 Uhr nach einer Toilette. Dabei dürfte sich der Mann laut Münchner Polizei verlaufen haben und sich deshalb dazu entschlossen haben, eine stille Örtlichkeit zwischen einem Müllcontainer und einer Müllpresse zu nutzen.

Da ihm kein Toilettenpapier zur Verfügung stand, benutzte der Wiesn-Besucher seine Geldscheine als Ersatz. Als er im Anschluss versuchte, in die daneben stehende Müllpresse zu steigen, fiel er einer Einsatzgruppe der Polizei auf.

Aufgrund seines stark alkoholisierten Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und zur Wiesn-Wache gebracht. Von dort aus konnte seine Ehefrau verständigt werden, die ihn auf der Wache abholte. Wie viele Geldscheine dran glauben mussten, teile die Polizei nicht mit.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Muenchener RueckGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen