Wieso du heuer auf Pauschalreisen setzen solltest

Eine kostenlose Stornierung sei bei Flügen nicht gesichert.
Eine kostenlose Stornierung sei bei Flügen nicht gesichert.Christoph Hardt / Action Press / picturedesk.com
Wer im Sommer trotz der ungewissen Corona-Lage verreisen möchte, sollte eher auf Pauschalreisen setzen. ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner erklärt warum.

Diesen Sommer verreisen zu können scheint alles andere als sicher zu sein. Wer trotz der ungewissen Lage eine Reise dennoch planen möchte, sollte auf Pauschalreisen setzen. Sie seien nämlich die sicherste Option, denn sie würden den besten Schutz bieten, sollte man die Reise nicht antreten können oder der Veranstalter insolvent werden, erklärte die Juristin des Verkehrsclubs ÖAMTC, Verena Pronebner, am Donnerstag in einer Aussendung. 

 Wichtig sei insbesondere, dass man sich vom Veranstalter die Möglichkeit eines kostenlosen Stornos zusichern lässt.

Konkret empfiehlt Pronebner: "Wer trotz der für Sommer noch ungewissen Lage bereits buchen möchte, sollte sich unbedingt vom Veranstalter schriftlich zusichern lassen, dass ein kostenloses Storno aufgrund der Pandemie möglich ist." Auch für Individualurlauber seien die richtigen Stornokonditionen in diesem Jahr das Um und Auf. "Auch hier ist bei einer Buchung für dieses Jahr eine individuelle Vereinbarung mit dem Beherbergungsbetrieb ratsam, dass 'coronabedingt' bis kurz vor der Anreise kostenfrei storniert werden kann", schildert die ÖAMTC-Juristin.

Recht auf kostenfreie Stornierung

Möchte man ins Ausland verreisen, sei außerdem auch zu beachten, dass sich ein Recht auf kostenfreie Stornierung nach dem Recht des Staates richtet, in dem sich die Unterkunft befindet. Diese Vorkehrung ist für den Fall zu treffen, dass das Hotel keine Touristen beherbergen oder der Hotelgast wegen Corona-Maßnahmen nicht verreisen darf. "In Österreich wäre ein kostenfreies Storno in diesen Fällen möglich", so der ÖAMTC.

Im Gegensatz dazu ist die Sachlage bei Flügen allerdings komplexer als bei Hotelbuchungen. Eine kostenlose Stornierung sei hier nicht gesichert. "Denn grundsätzlich hat man eine sichere und weitgehend pünktliche Beförderung an die gewünschte Destination gebucht, nicht aber den problemlosen Aufenthalt vor Ort", so Pronebner. Abgesehen davon gebe es noch immer keine Absicherung vor Airline-Insolvenzen. Ebenso gebe es keine Absicherung gegen Insolvenzen von Hotels und Beherbergungsbetrieben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationReiseReisenFluglinieFlugzeugFlughafenÖAMTC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen