Verdächtiger im Mord an Journalistin verhaftet

Die bulgarische TV-Journalistin Wiktorija Marinowa wurde von einem unbekannten Täter geschlagen, vergewaltigt und dann erwürgt.
Die bulgarische TV-Journalistin Wiktorija Marinowa wurde von einem unbekannten Täter geschlagen, vergewaltigt und dann erwürgt.Bild: picturedesk.com
Nach dem Mord an einer TV-Moderatorin wurde nun ein Verdächtiger festgenommen. Das Innenministerium möchte sich unterdessen nicht dazu äußern.

Die Leiche von Wiktorija Marinowa (39) wurde am Samstag am Donauufer in Russe entdeckt. Sie soll dort joggen gegangen sein. Der unbekannte Täter habe die Frau dann geschlagen, vergewaltigt und letzten Endes erwürgt, so Medien in Sofia.

Nun soll ein Verdächtiger verhaftet worden sein. Das berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Reuters. Den Ermittlern nahestehende Quellen hätten dies bestätigt. Das Innenministerium äußerte sich bislang nicht zu den Meldungen.

Die Polizei erklärte, dass sie sowohl beruflichen als auch persönlichen Motiven für die Tat nachgehen. An der jüngsten Ausgabe der von Marinowa moderierten Sendung "Detektor" nahmen Investigativjournalisten aus Bulgarien und Rumänien teil, die über einen angeblichen Betrug mit EU-Fördergeldern recherchierten.

Im Land war Marinowa jedoch kaum bekannt. Aus diesem Grund sei ihre Tätigkeit als Journalistin keine "ausschlaggebende Version".

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BulgariGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen