Wild gewordener Stier erschossen – Cobra im Einsatz

Ein Stier verletzte in Breitenbach einen 28-Jährigen schwer. Polizei und Cobra rückten mit einer Drohne an, das Tier musste erschossen werden.

Am Samstagabend holte ein 53-jähriger Österreicher gemeinsam mit seinem 28-jährigen Sohn einen neu erworbenen Stier aus Niederösterreich ab. Als die beiden das gut 800 Kilogramm schwere Tier um 21 Uhr am eigenen Hof in Breitenbach (Bezirk Kufstein) vom Anhänger entladen wollten, sprang dieses herunter und lief davon.

Stier ging auf 28-Jährigen los

Beim Versuch den Stier wieder zurückzutreiben und einzufangen, warf dieser den 28-Jährigen zu Boden und stieß mit dem Kopf auf dessen Oberkörper. Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Anschließend lief der Stier abermals davon. Nach Verständigung der Einsatzkräfte – Polizei, Cobra, Jäger, Feuerwehr und Tierarzt - wurde unter Zuhilfenahme einer Drohne mit Wärmebildkamera des Feuerwehrverbandes Kufstein nach dem Stier gesucht.

Mit Drohne geortet, erschossen

Als der Stier schließlich geortet werden konnte, wurde vorerst mit insgesamt vier Betäubungspfeilen versucht, das Tier zu betäuben. Nachdem dies misslungen war, musste der Stier laut Polizei um kurz nach 2 Uhr am Sonntag von einem Jäger erlegt werden. Der 28-jährige Besitzer des Stieres wurde mit vier gebrochenen Rippen ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
CobraEinsatzkommando CobraPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen