Wilde Hatz: 18-Jähriger rast mit 100 kmh durch Tulln

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock

Lebensgefährliche Raserei eines 18-Jährigen in Tulln: Der BMW-Lenker brauste mit Tempo 100 durchs Stadtgebiet, die Polizei verfolgte ihn, rammte dabei den Flüchtigen.

Eine Polizeistreife wurde am Freitag um 17.25 Uhr auf einen auffälligen BMW mit deutschem Kennzeichen aufmerksam: Der Fahrer hatte mehrere Verwaltungsübertretungen begangen, die Exekutive konnte den Wagenlenker vorerst aber nicht anhalten.

20 Minuten später sahen die Beamten den BMW erneut, mit Blaulicht und Folgetonhorn wollten die Polizisten den jungen Lenker stoppen, doch der drückte das Gaspedal durch. Der BMW-Fahrer glühte mit Tempo 100 durchs Tullner Stadtgebiet. Die Exekutive machte mit dem Raser kurzen Prozess: Die Polizei rammte den BMW zwei Mal, der Fluchtwagen war beschädigt und fahruntauglich. Laut Polizei hätte der BMW-Lenker sonst einen Kinderspielplatz gequert.

Die Insassen, ein 18-Jähriger Lenker und ein 19-Jähriger wurden vorläufig festgenommen. Die Kennzeichen waren gestohlen, im Fahrzeuginneren waren noch weitere gestohlene "Taferl". Der 18-Jährige hatte keinen Führerschein. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen