Wilde Verfolgungsjagd endet in Streifenwagen

Die Polizei verfolgte den Mann mit Blaulicht.
Die Polizei verfolgte den Mann mit Blaulicht.Zoom.Tirol
In Salzburg kam es am Montagabend zu einer Verfolgungsjagd, an deren Ende die Festnahme eines 25-Jährigen stand. Er kollidierte mit einem Polizeiauto.

Montagabend, 22 Uhr. Eine Polizeistreife versucht in der Nähe des Salzburger Hauptbahnhofs einen Pkw anzuhalten, der bei Rot über die Kreuzung gefahren ist. Der Lenker jenes Fahrzeugs, ein 25-Jähriger, hatte allerdings andere Pläne. Denn anstatt anzuhalten, beschleunigte er und setzte seine Fahrt ohne der Anweisung der Beamten Folge zu leisten fort. 

Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung des Pkw auf und gaben via Funk eine Fahndung durch. Während der Fahrt dokumentierten die Polizisten mehrere Verwaltungsübertretungen. Der Lenker befuhr dann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Gabelsbergerstraße in Richtung Nelböck-Viadukt. Erneut fuhr er bei Rot in eine Kreuzung ein. 

Pkw kam ins Schleudern

Von rechts kommend fuhr ein Streifenwagen in die Kreuzung ein. Der Lenker bremste abrupt ab. Der Pkw kam ins Schleudern und schlitterte mit dem Heck rückwärts in die Fahrzeugseite des Streifenwagens. Der Lenker sowie der 16-jährige Beifahrer verließen daraufhin über die Beifahrertüre den Pkw und versuchten zu flüchten. Die Beiden konnten nach kurzer Flucht angehalten werden.

Der 25-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Er besitzt keine gültige Lenkerberechtigung und der Pkw wurde unbefugt in Betrieb genommen. Nach Abschluss der Erhebungen wird der 25-Jährige unter anderem wegen vorsätzlicher Gemeingefährdung an die Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgPolizeieinsatzPolizeiVerfolgungsjagd

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen