Wilde Verfolgungsjagd endete in Zapfsäule

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich ein Slowake (28) Donnerstagvormittag mit der Trauner Polizei. Auf der Flucht raste er gegen eine Tankstellen-Zapfsäule.
Aufgrund der auffälligen Fahrweise versuchte eine Polizeistreife in Traun, den Lenker eines Kombis anzuhalten. Mittels Blaulicht wollten die Beamten dem Fahrer aus der Slowakei ihr Vorhaben verdeutlichen.

Als dieser jedoch die Polizisten bemerkte, stieg er plötzlich ins Gas und fuhr Richtung Wiener Straße (B1). In weiterer Folge raste er im Siedlungsgebiet von St. Martin durch die dortige 30er Zone.

Wenig später bog der Verkehrsrowdy dann von der B1 auf ein Tankstellengelände ein. Dort geriet der Slowake mit seinem Kombi ins Schleudern und krachte mit voller Wucht gegen eine Zapfsäule, riss diese aus der Verankerung. Ein Passant konnte sich bei der Tankstelle nur durch einen Sprung zur Seite retten.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Verfolgung war damit aber noch nicht beendet. Der Rowdy kletterte aus dem Auto und lief davon. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf.

Bordsteinkante wurde Flüchtendem zum Verhängnis



Eine Bordsteinkante wurde dem Flüchtenden dann zum Verhängnis. Er kam zu Sturz und wurde unter heftiger Gegenwehr verhaftet.

Bei der Einvernahme des 28-jährigen Slowaken wurde rasch klar, warum er davongefahren war. Er hat weder einen Führerschein, noch ist der Wagen zum Verkehr zugelassen.

Zudem wurde bei dem Festgenommenen eine Alkohol- sowie eine Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt.



(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankenmarktNewsOberösterreichSüßesSchokolade

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren