Wilde Verfolgungsjagden bei Polizeiaktion gegen Tuner

Bild: Fotolia/Symbolfoto

Ein Schwerpunkteinsatz gegen die Tuningszene in Graz hat am Samstagnachmittag zu wilden Verfolgungsjagden geführt. Sechs Mopedlenker im Alter von 16 bis 19 Jahren wurden wegen 26 Verkehrsdelikten an die Verwaltungsbehörde und wegen Gemeingefährdung an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. Zwei Lenker konnten flüchten und gefährdeten dabei massiv Passanten und andere Verkehrsteilnehmer.

Am vom Bezirkspolizeikommandos Graz-Umgebung geleiteten Einsatz waren auch Streifen aus den Bezirken Leibnitz und Deutschlandsberg beteiligt, zwei Polizei-Motorradfahrer wurden aus Graz zur Unterstützung herangezogen. Während des Einsatzes kam es zu Fluchtversuchen der Lenker, bei denen in den Ortsgebieten mit den getunten Mopeds Geschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometer erzielt wurden.

Bei den Verfolgungsfahrten kam es auch beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem Dienstmotorrad. Weiters wurden durch die gewählten Fluchtrouten über Hausgrundstücke sowie Wiesen und Äcker Passanten und Anrainer massiv gefährdet.

Geflüchteten drohen hohe Strafen

Fünf Jugendliche im Alter von 16 Jahren und ein junger Erwachsener im Alter von 19 Jahren aus den Bezirken Graz-Umgebung, Leibnitz und Graz konnten angehalten und zur Anzeige gebracht werden. Zwei weiteren Mopedlenkern gelang die Flucht. Ein Kennzeichen musste abgenommen werden.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurden gegen die unbekannten Täter Erhebungen wegen Gemeingefährdung eingeleitet. Die Polizeiinspektion Kalsdorf (059133/6142-0) ersucht eventuell gefährdete Personen um Kontaktaufnahme und um Hinweise, die zur Ausforschung der Täter führen könnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen