Video zeigt Blaulicht-Einsatz

Wilder Crash in der Brigittenau fordert 3 Verletzte

Am Samstagabend ereignete sich im Bereich des Allerheiligenplatzes ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen.

Newsdesk Heute
Wilder Crash in der Brigittenau fordert 3 Verletzte
Am Samstag (10.03.2024) kam es im Bereich des Allerheiligenplatzes in der Brigittenau zu einem schweren Verkehrsunfall.
Leserreporter Sherif

Am Samstagabend kam es in Wien-Brigittenau zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie "Heute" bei der Wiener Berufsrettung in Erfahrung bringen konnte, kam es im Bereich des Allerheiligenplatzes zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Ein Großaufgebot der Blaulichtorganisationen war die Folge.

Drei Personen verletzt

Ersten Erkenntnissen zufolge forderte die Kollision drei Verletzte. Laut Angaben der Berufsrettung Wien wurden durch den Crash zwei Frauen schwer verletzt. Hinzu kommt ein weiterer verletzter Mann.

Neben der Berufsrettung standen auch der Arbeiter Samariterbund und die Johanniter sowie die Polizei im Einsatz. Über die Ursache des Unfalls ist zur Stunde noch nichts bekannt. 

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht.</strong> Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. <a data-li-document-ref="120038916" href="https://www.heute.at/s/zu-viel-porno-ex-wegen-onlyfans-in-wien-vor-gericht-120038916">Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.</a>
    28.05.2024: "Zu viel Porno" – Ex wegen OnlyFans in Wien vor Gericht. Insta-Model Julia Schmid traf nun ihren ehemaligen Manager vor Gericht. Der Wiener hatte explizite Fotos von ihrem OnlyFans gelöscht und sie gestalkt.
    Denise Auer

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Samstagabend kam es in Wien-Brigittenau zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Pkw kollidierten und drei Personen verletzt wurden, darunter zwei Frauen und ein Mann
    • Ein Großaufgebot der Blaulichtorganisationen, darunter die Berufsrettung, der Arbeiter Samariterbund und die Johanniter, war im Einsatz, während die Ursache des Unfalls noch unklar ist
    red
    Akt.