Wildschwein-Invasion macht Rom zu schaffen

Die Wildschweine haben den Norden Roms bereits für sich erobert.
Die Wildschweine haben den Norden Roms bereits für sich erobert.Gregorio Borgia / AP / picturedesk.com
Die "Ewige Stadt" wird derzeit von einer ganz besonders unangenehmen Plage heimgesucht: Die Müllmassen haben Wildschweine angezogen.

In Rom sind die Wildschweine los. Angezogen werden die Tiere aus den umliegenden Parks von den Müllmassen, die immer noch die Straßen der "Ewigen Stadt" verseuchen. Auf der Suche nach Futter streunen sie in Gruppen von 10 bis 30 Tieren durch die Straßen im Norden Roms  - und sorgen für Angst und Schrecken.

"Wenn du auf eine Familie von 15 Wildschweinen triffst, kannst du schon Angst bekommen", erklärte Anwohnerin Nunzia Cammino gegenüber den Medien. Vor allem der Schulweg könne für die Kinder gefährlich werden. "Ich habe Angst, auf dem Bürgersteig zu laufen, weil auf der einen Seite die Müllcontainer sind und die Wildschweine auf mich springen könnten", sagte auch Grazia, 79.

Keine Scham

Doch damit noch nicht genug, die frechen Wildschweine kennen keine Scham und trotten sogar durch die Gastgärten von Restaurants: "Wir wurden hier überfallen", erklärte Lokal-Besitzer Pino Consolati. "Das ist keine angenehme Situation." Selbst zu Autounfällen soll es bereits gekommen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
Stadt- und WildtiereRomReisenReiseMüll

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen