Niederösterreich

Wildschweine machen es sich in Villenviertel gemütlich

Das schmucke Villenviertel am Fuße der Ruine Rauhenstein in Baden wird derzeit von Wildschweinen heimgesucht. Die Stadt forstet jetzt auf.

Isabella Nittner
Immer öfter kommt es zu Wildschweinbesuchen.
Immer öfter kommt es zu Wildschweinbesuchen.
iStock, PD ("Heute"-Montage)

Obelix hätte sich gefreut, die betuchten Bewohner von Badens grünen Randvierteln und kaiserlichen Sommerfrische-Villen wohl eher weniger: Immer wieder kam es in der Vergangenheit am Fuße des Eingangs zum Helenental zu unverhofften Wildschwein-Besuchen.

Unterschlupf in Büschen

Der Grund: Viele der Tiere haben im Laufe der Jahre ihre Scheu verloren und lassen sich auf den Straßen zwischen schmucken Jahrhundertwende-Gebäuden mit Pools und Aussicht auf die Ruine Rauhenstein blicken.

Die Stadtgärtnerei will dem jetzt mit Hilfe einer "Adaptierung des Naturraumes", ein paar Meter über der berühmten von Otto Wagner geplanten Rainer Villa, entgegenwirken.

Arbeiten ab 20. März

"Das dichte Buschwerk wird so adaptiert, dass die Tiere in diesem Bereich keinen Unterschlupf mehr finden und ihn daher gar nicht erst aufsuchen", heißt es seitens der Stadtgemeinde.

Ab 20. März starten die Arbeiten, die eng mit der Abteilung Forstwesen der Bezirkshauptmannschaft Baden abgestimmt werden, am Rainerweg.

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich