Wildschweine töteten Jagdhund bei Treibjagd

Symbolfoto von Wildschwein und Jagdhund
Symbolfoto von Wildschwein und JagdhundBild: iStock
In Rossatz (Bezirk Krems-Land) wehrten sich Wildschweine bei der Jagd und griffen zwei Hunde an, einer der beiden starb.
Von einem ungewöhnlichen Zwischenfall bei der Treibjagd berichten die "NÖN": Am 9. November in Rossatz verloren nicht nur Wildschweine, sondern auch einer der Jagdhunde das Leben. Ein zweiter wurde schwer verletzt, konnte aber gerettet werden.

Der verstorbene Hund war demnach von einem Keiler aufgeschlitzt worden. Gegenüber der Regionalzeitung führen die betroffenen Jäger die Aggressivität der Wildschweine auf mehrere Faktoren zurück. Einerseits etwa die massive Vermehrung und andererseits, dass die Tiere heuer äußerst gut genährt und sehr stark sind.

Außerdem wird auch der Wolf als Faktor vermutet. Möglicherweise seien die Wildschweine zuletzt öfter mit diesem konfrontiert gewesen und deshalb auch auf die Hunde besser vorbereitet. Normalerweise ergreifen Wildschweine eher die Flucht, wenn Menschen in der Nähe sind.

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rossatz-ArnsdorfNewsNiederösterreichJagd