Winter-Check für Haus und Wohnung

Bild: Fotolia

Mit wenigen Handgriffen viel an Heizkosten sparen. Rechtzeitig vor dem Winterbeginn gibt die Österreichische Energieagentur wichtige Tipps, die nicht viel kosten, aber viel bringen.

 

Zugluft bei geschlossenen Fenstern ist ein sicherer Indikator, dass viel Energie verschwendet wird. Darum die Einstellung von Fenstern und Balkontüren überprüfen lassen. Allein die Erneuerung von Dichtungen ist eine einfache aber sehr wirksame Maßnahme zur Senkung der Heizkosten. Da warme Luft nach oben steigt, entweicht bei ungedämmten Häusern viel Wärme durch die Geschoßdecke.

Sie zu dämmen ist auch für Selbermacher einfach zu erledigen. Vielfältige Dämmmaterialien gibt es bereits für jedes Budget. Nach einer längeren heizfreien Periode die Heizleitungen unbedingt entlüften. Darüber hinaus empfiehlt die Energieagentur die Überprüfung der Heizungseinstellungen. Diese sollte individuell an das Leben in der Wohnung angepassst werden, um überflüssiges und zu starkes Heizen zu vermeiden.

Auch rechtzeitig einen Termin für die Thermenwartung vereinbaren. Bei veralteten Anlagen macht es in vielen Fällen Sinn, über einen Tausch der Heizanlage nachzudenken. Wer auf erneuerbare Energieträger umstellt, kann Förderungen beantragen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen