Schnee im Anmarsch

Wintereinbruch – hier wird Österreich jetzt weiß

In den kommenden Tagen präsentiert sich das Wetter von seiner unbeständigen Seite. Ein Italientief bringt Neuschnee auch bis in die tiefen Lagen.

Newsdesk Heute
Wintereinbruch – hier wird Österreich jetzt weiß
Wintereinbruch in Österreich - Schnee fällt bis in tiefe Lagen (Symbolfoto)
Getty Images

Ein Italientief verlagert sich am Freitag zum Balkan und versorgt auch den Alpenraum einmal mehr mit Regen sowie die Hochlagen mit Schnee. An seiner Rückseite bleibt Österreich am Samstag in einer kühlen und feuchten Nordwestströmung, ein nachrückendes Zwischenhoch kommt kaum zur Geltung. Denn bereits am Sonntag macht sich von Westen her die nächste Front eines bei den Britischen Inseln aufziehenden Tiefs bemerkbar.

Die Prognose im Detail

Der Freitag beginnt vor allem im zentralen Bergland, im Süden und Südosten mit Regen, die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1200 m. Tagsüber verlagert sich der Schwerpunkt in den Osten. Die Sonne lässt sich in der Osthälfte nur selten blicken, ganz im Westen gibt es zwischendurch Auflockerungen. Am Nachmittag breiten sich von Vorarlberg bis Oberösterreich neuerlich Schauer aus, dabei frischt mäßiger Wind aus westlichen Richtungen auf. Die Höchstwerte: 4 bis 11 Grad.

Der Samstag startet entlang der Nordalpen mit etwas Schneefall bis auf 700 m herab, tagsüber steigt die Schneefallgrenze gegen 1000 m an. Im Osten ziehen viele Wolken durch, hier bleibt es jedoch meist trocken. Von Osttirol bis in die südliche Steiermark entstehen viele föhnige Auflockerungen. Im Donauraum weht kräftiger Westwind, vereinzelt sind im Osten stürmische Böen dabei. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 3 und 11 Grad.

Am Sonntag halten sich zu Beginn einige Restwolken, vor allem aber ganz im Westen zeigt sich die Sonne nur kurz. Nebel und Hochnebel im Donauraum und in den südlichen Beckenlagen lösen sich am Vormittag auf, nachfolgend dominiert in weiten Teilen des Landes der Sonnenschein. In Vorarlberg und dem Tiroler Oberland bleibt es hingegen dicht bewölkt und bereits am Nachmittag breiten sich Wolken und Regen ostwärts aus. Der anfangs mäßige Westwind lässt nach. Die Höchstwerte: 4 bis 11 Grad.

Der Montag verläuft von Vorarlberg bis Oberösterreich trüb und zeitweise nass, hier entstehen allenfalls kurze Auflockerungen, die Schneefallgrenze liegt in den Hochlagen. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen unter Abschwächung nach Osten aus, ganz im Süden und Südosten bleibt es hingegen trocken bei zeitweiligem Sonnenschein. Es weht mäßiger bis lebhafter Nordwestwind und die Temperaturen steigen auf maximal 4 bis 12 Grad, mit den höchsten Werten im Südosten.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema
    An der Unterhaltung teilnehmen