Wintereinbruch sorgte für Chaos auf A21

Aufgrund des Schneefalls musste die Wiener Außenringautobahn (A21) Donnerstagfrüh kurzzeitig gesperrt werden. Zwischen dem Knoten Steinhäusl und Vösendorf blieben aufgrund der Steigung mehrere Lkws hängen.

Tief verschneite Fahrstreifen, keine Räumungsfahrzeuge: Die A21 war in Fahrtrichtung Vösendorf für knapp eine Stunde komplett gesperrt, so die Polizei. Sofort sind beim Knoten Steinhäusl Richtung Hochstraß einige Lkws hängen geblieben, und das trotz Winterausrüstung. Grund: die Steigung der Fahrbahn in diesem Bereich.

Die Außenringautobahn ist mit mehr als fünf Prozent Steigung die steilste Autobahn Österreichs.

Stau gab es auch zwischen Autobahnknoten Prater und Autobahnknoten Hirschstetten in beiden Richtungen.

Auch im Bezirk Melk sorgten verschneite Straßen für Probleme. Donnerstagfrüh rutschte ein Lenker mit dem Pkw bei Emmersdorf in den Straßengraben. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug mittels Seilwinde wieder auf die Fahrbahn ziehen. Der Lenker blieb unverletzt.

 

Sturm-Alarm

In der Nacht auf Freitag weitet sich der Sturm aus, und soll orkanartige Ausmaße bekommen, warnen die Wetterdienste. Vor allem in den Bergen muss man mit Orkanböen rechnen, am Schneeberg und am Hochwechsel etwa mit bis zu 150km/h.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen