Wintereinbruch und Minusgrade zum Wochenend-Start

Bild: Leserreporter Kathryn M.

In der Nacht auf Samstag hat der Winter so richtig an die Türen Ostösterreichs geklopft. In höheren Lagen liegen einige Zentimeter Schnee, aber auch Teile von Wien sind in der Früh schön "angezuckert".

In der Nacht auf Samstag hat der Winter so richtig an die Türen Ostösterreichs geklopft. In höheren Lagen liegen einige Zentimeter Schnee, aber auch Teile von Wien sind in der Früh schön "angezuckert".
Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bot sich vielen Menschen nach dem Aufstehen eine erster winterlicher Anblick. Dichte Wolken trüben zwar die Sicht, doch sie bringen in vielen Gegenden den ersten Schnee mit.

Im Laufe des Tages steigen die Temperaturen allerdings leicht an, der Schnee kann unter 400 Metern Seehöhe allerdings in Schneeregen übergehen. Trotzdem sollte es noch einiges an weißer Pracht geben da die Tageshöchsttemperaturen in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich vier Grad nicht überschreiten werden.

Am Dürrenstein (NÖ) in fast 1.900 Metern Seehöhe hatte es hingegen in der Früh bereits frostige -7,6 Grad, die sich aufgrund des Windes wie -10 Grad anfühlen. Noch kälter ist es selbstverständlich in den Alpen, wo der der Winter bereits seit einiger Zeit Einzug gehalten hat.

Vorsicht an alle, die heute mit dem Auto unterwegs sind: Es gilt die ! War bei Ihnen der Garten heute morgen auch weiß? Dann schicken Sie uns Ihre Bilder auf onlineredaktion@heute.at!

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen