Wir haben Lockdown, aber 17 Demos am Wochenende in Wien

Wien erwartet ein Demo-Wochenende.
Wien erwartet ein Demo-Wochenende.Helmut Graf
Neun Kundgebungen am Samstag, acht am Sonntag: Die City wird am Wochenende zur Demo-Zone. Gegner der Corona-Maßnahmen treffen auf Befürworter. 

Heldenplatz, Resselpark, Maria-Theresien-Platz: An diesen und anderen zentralen Orten in der City sollen dieses Wochenende erneut Demonstrationen stattfinden. "Situationsbedingt" sei mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, so die Wiener Polizei. Man gehe nicht von erhöhter Gewaltbereitschaft der Teilnehmer aus, würde sich aber "für jedes Szenario" rüsten, heißt es.

Samstag

Für Samstag sind laut Polizei acht "eher kleinere" Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung sowie eine Gegendemo angezeigt worden.

Sonntag

Für Sonntag wurden bisher sechs Demos gegen den Lockdown sowie zwei Gegenproteste angemeldet. Bei der größten Anti-Maßnahmen-Demo rechnet die Polizei mit bis zu 15.000 Teilnehmern. Da Kundgebungen bis zu 48 Stunden vorher angemeldet werden müssen, könnten hier noch weitere dazukommen.

Nehammer: Absage steht im Raum

Noch ist aber nichts in Stein gemeißelt: "Die Gesundheitsbehörden überprüfen derzeit mit den Sicherheitsbehörden die Gefährdungspotenziale. Wenn die Gefährdung zu groß ist, dann wird die Versammlung untersagt", so Innenminister Karl Nehammer zu "Heute". Meinungsäußerung sei ein Grundrecht, so Nehammer. Das sei aber auch die körperliche Unversehrtheit. Wenn diese in Gefahr ist, "dann muss ganz klar abgesagt werden", betont Nehammer. Auch im Bezug zu Strafen ist Nehammers Zugang klar: "Wenn es in geballter Form zu Verstößen kommt, müssen diese rasch geahndet werden – sei es vor Ort oder durch Anzeigen." Das ganze Nehammer-Interview liest du HIER >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ck, coi Time| Akt:
DemonstrationCoronavirusWienInnere Stadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen