Wir horten 72 Mio. Teile in unseren Kleiderschränken

Im Schnitt besitzen Österreicher 85 Kleidungsstücke, wovon jedes achte Teil gar nicht bis kaum getragen wird. Vieles landet – auch ohne Mängel – im Müll.
Durchschnittlich befinden sich in jedem Kleiderschrank der Österreicher 85 Teile, das sind hochgerechnet auf das ganze Land mindestens 547 Millionen Kleidungsstücke. Jedes achte davon, landesweit also etwa 72 Millionen Teile, wird sehr selten oder gar nicht getragen.

Das zeigt eine von Greenpeace in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage. Demnach sortiert die Hälfte der Befragten Kleidung aus, wenn sie nicht mehr gefällt – selbst wenn das Gewand keine Mängel aufweist. Etwas mehr als ein Viertel gibt Kleidung weg, wenn die Teile aus der Mode gekommen sind oder im Schrank Platz gemacht wird für neue Sachen.

Das meiste davon landet dann im Müll. Etwa die Hälfte der Befragten hat im letzten halben Jahr Kleidung weggeworfen, etwas weniger haben ihre ungetragenen Teile gespendet.

"Trends von heute sind der Müll von morgen"


CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Die Trends von heute sind der Müll von morgen. Die Fast-Fashion-Industrie bringt im Wochentakt neue Billig-Kollektionen auf den Markt. Und das, obwohl die österreichischen Kleiderschränke bereits voll gestapelt mit ungetragenen Teilen sind", beklagt Nunu Kaller, Expertin für Konsumfragen bei Greenpeace in Österreich.



Alternativen wie Tauschen oder Leihen sind für die große Mehrheit hingegen noch Neuland: Rund 81 Prozent der Österreicher haben noch nie Kleidung getauscht, zwei Drittel noch nie welche verliehen.

Doch es zeigt sich ein langsamer Wandel: "Mehr als ein Drittel der Teenager tauscht bereits Kleidung, wenn die Hose nicht mehr passt oder das Shirt nicht mehr gefällt. Das ist ein Trend, der auch der Umwelt gut tut. Denn je länger ein Kleidungsstück genutzt wird, desto später braucht man ein neues", sagt Kaller.





*) Über die Umfrage: Im April 2019 wurden 1.500 Personen im Alter zwischen 14 und 69 Jahren zu ihrem Kleiderkonsum und ihrem Umgang mit Kleidung befragt. (ek)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsÖsterreichUmweltGreenpeace

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren