Wir sitzen auf der Sonnen-Bank

Wenn da keine Frühlingsgefühle aufkommen: Erstmals erreichte die Quecksilbersäule heuer die 20 Grad-Marke (in Baden).

Da füllen sich zwischen Amstetten und Wr. Neustadt die Straßencafés, die Eisdielen werden gestürmt, in den Parks sonnen sich Frischverliebte. Die Wetterfrösche prophezeien für die nächsten Tage ähnlich traumhaftes Frühlingswetter, die Tageshöchstwerte können sogar noch weiter in die Höhe klettern. Kein Wunder: Durchschnittlich freut sich St. Pölten im April über 156 Sonnenstunden, Baden sogar über 171.
Derzeit ist es zwölf bis 13 Stunden pro Tag hell, so Wetter-Experte Gerhard Hohenwarter von der Hohen Warte. Also Zeit genug, um auch nach der Arbeit den Tag genüsslich in den Schanigärten ausklingen zu lassen.

Thomas Werth

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen