Das ist unsere Song-Contest-Starterin PAENDA

Die 31-Jährige Wahlwienerin vertritt Österreich mit dem Song "Limits" beim größten Gesangswettbewerb Europas.
PAENDA oder PÆNDA? In jedem Fall wird der Name PENDA ausgesprochen. Dahinter steckt eine gebürtige Steirerin, die schon mit 14 Jahren ihre eigenen Songs komponierte. Damals setzte PÆNDA ihre Visionen noch mit Klavier und Gitarre um, erst später kamen die elektronische Komponenten hinzu.

Mit Anfang 20 zog die Musikerin nach Wien, um Jazz- und Populargesang zu studieren. Sie war in mehreren Band-Formationen beteiligt, bevor sie 2015 auf die Solo-Schiene wechselte. PÆNDA war geboren und machte mit den Singles "Waves" und "Good Girl" ihre ersten Schritte. Im Februar 2018 folgte das Debütalbum "EVOLUTION I". Der Nachfolger "EVOLUTION II" wird am 26. April 2019 bei Wohnzimmer Records erscheinen.

Stop wishing – start doing!

"Als ich in den vergangenen Jahren den Eurovision Song Contest im ORF verfolgt habe, war mir klar, dass ich, sollte sich die Chance bieten, sehr gerne ein Teil davon werden und für Österreich antreten möchte", so die 31-Jährige in einer Presseaussendung über den ESC. "Im Rahmen dieser wunderbaren Veranstaltung passiert so viel Schönes: Musik wird zur universellen Sprache, Grenzen lösen sich auf und es wird gezeigt, dass Liebe bunt, vielfältig und in keine Schublade einzuordnen ist."



CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Der Song Contest ist sozusagen ein Brückenbauer, der es schafft, eine Zeit lang verschiedene Kulturen und Religionen zu vereinen. Jetzt darf ich für Österreich singen und ich bin überwältigt. Es bedeutet mir wirklich sehr viel, ein Teil dieser Nachricht an die Welt zu sein."

Und diese Welt will PÆNDA "zum Guten verändern". Ihr Motto: Stop wishing – start doing! In "Limits", dem Song-Contest-Beitrag der Sängerin geht es darum, dass Gleichberechtigung und Gerechtigkeit immer beim Individuum beginnen. "Wenn nur du selbst deine persönlichen Grenzen öffnest und du selbst deine eigenen Grenzen setzt – dann bist du schlussendlich ein freier Mensch!" erklärt PÆNDA. Zur heurigen ESC-Maxime "Dare to Dream" passt das ausgezeichnet. "Limits" soll in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.



Moderne, kraftvolle Musik aus Österreich

Rosen bekommt PÆNDA schon jetzt gestreut, unter anderem von ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Mit PÆNDA setzen wir in Tel Aviv ein ausdrucksstarkes Zeichen für das moderne, kraftvolle Musikland Österreich. PÆNDA ist eine herausragend vielseitige Künstlerin und Frau, die die Songs, die sie eindrücklich singt und interpretiert, nicht nur selbst komponiert und textet, sondern auch produziert – also ihre Kunst zu 100 Prozent lebt. Es sind ihre eigenen Emotionen, Erfahrungen und ihre Seele, die sie zum Ausdruck bringt und mit denen sie das Publikum in ihren Bann ziehen wird."

"Besonders im Jubiläumsjahr der Eroberung des Wahlrechts und des Parlaments durch Frauen bin ich glücklich und zufrieden, dass eine ebenso starke wie sensible, junge und moderne Frau Österreich auf der großen ESC-Bühne repräsentiert."



Für PÆNDA startet das Abenteuer Song Contest am 16. Mai im zweiten Halbfinale. 17 Nationen treten an, zehn kommen weiter. Der ORF überträgt die Show und das Finale am 18. Mai live.



(lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikMusikSong Contest

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema