Wirbel um "Tuttln" bei Körperwelten-Werbung

Das Sujet der "Miss Steiermark" sorgt gerade für Aufregung
Das Sujet der "Miss Steiermark" sorgt gerade für AufregungBild: Körperwelten
Eine peinliche Werbe-Panne für die Körperwelten-Schau in Graz sorgt gerade für mächtig Aufregung. Der Grund: Ein Sujet einer nackten "Miss Steiermark"!
Die Schau "Körperwelten & Der Zyklus des Lebens" zählt zu den berühmtesten und besten Ausstellungen rund um den menschlichen Körper.

Mehr als 44 Millionen Menschen weltweit haben die Ausstellung bereits besucht. Seit Anfang Juni sorgen die Körperwelten von Gunther von Hagen in der Grazer Messe für großes Aufsehen.

Nun ist es bei einer Werbeaktion zu einer peinlichen Panne gekommen, die im Herzen Österreichs gerade ordentlich die Wogen hochgehen lässt und für Kopfschütteln bei den Besuchern sorgt.

Spezielles Sujet



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn für die Körperwelten-Schau in Graz wollte sich die Agentur, die die Ausstellung in Österreich vermarktet, etwas ganz besonders einfallen lassen und entwarf daher ein spezielles Sujet mit einer nackten "Miss Steiermark".

Auf dem Bild werden die weiblichen Körperteile mit steirischen Dialekten beschriftet. Darauf zu finden sind unter anderem Bezeichnungen wie "Gouscherl" (Mund), "Womperl" (Bauch), "Glupscher" (Augen) oder auch "Tuttln" (Brüste).



Besonders schlimm finden viele aber die Verwendung des Steiermark-Herzens als Feigenblatt. Das Bild der "Körperwelten Miss" wurde auf Snipcards gedruckt und soll als "Werbe-Postkarten" auf die Schau in Graz aufmerksam machen.

Doch das Logo des Steiermark-Herzens ist vom Steiermark Tourismus geschützt und hätte ohne deren Erlaubnis gar verwendet werden dürfen.

"Haben Agentur informiert"



"Wir haben die Agentur informiert, dass unser Logo hier umgehend zu entfernen ist", sagt Ute Hödl von Steiermark-Tourismus gegenüber der "Kleinen Zeitung". Laut der deutschen Agentur sei der Plan der "Miss Steiermark" dort aber durchaus bekannt gewesen. Außerdem habe man von dort auch die Dialektübersetzung der einzelnen Körperteile bekommen.

"Körperwelten hat uns gebeten, ob wir diese Beschriftung der einstmals ,schwäbischen Miss' ins Steirische übersetzen können. Das haben wir auch gemacht", äußert sich Graz-Tourismus in "Kleinen Zeitung". Dieter Hardt-Stremayr, Chef von Graz-Tourismus spricht von einer "unglücklichen Verwendung" des Logos in der Werbung. Das Bild sei aber nicht mehr zur Freigabe vorgelegt worden. (wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen