Wirbel um Winter-Tourismus: Skigebiet will nicht öffnen

Derzeit herrscht Aufregung im Skigebiet Axamer Lizum.
Derzeit herrscht Aufregung im Skigebiet Axamer Lizum.picturedesk.com
Das beliebte Tiroler Skigebiet Axamer Lizum sorgt derzeit für Aufregung. Aufgrund der Corona-Pandemie wollen die Betreiber heuer geschlossen halten.

Ein Bericht der "Tiroler Tageszeitung" sorgte am Sonntag für Wirbel. Das bekannte Tiroler Skigebiet Axamer Lizum (Bezirk Innsbruck-Land) möchte kommenden Winter aufgrund der Corona-Pandemie gar nicht erst öffnen. Die Betreiber haben bei der Tiroler Landesregierung einen Antrag "auf eine zeitweise Befreiung von der Betriebspflicht im heurigen Winter" gestellt.

Eine Öffnung des Skigebiets würde sich aufgrund der vielen Reisewarnungen und Stornierungen in den letzten Tagen, sowie der fehlenden Anpassungen der Gesetzeslage für Entschädigungsansprüche aus dem Epidemiegesetz finanziell gar nicht erst rentieren. Die Gemeinden Axams, Grinzens, Birgitz und Götzens als Mitaktionäre wurden ebenso informiert.

"Einstellung des Skibetriebs existenzgefährdend"

Für den Tiroler Winter-Tourismus wäre das ein schwerer Schlag. "Das ist alles nicht ganz nachvollziehbar, weil das Skigebiet vor allem von Einheimischen besucht wird. Für viele Tourismusbetriebe in unserer Region wäre die Einstellung des Skibetriebs existenzgefährdend", betonte der Axamer Bürgermeister Christian Abenthung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Am Montag findet deshalb eine Krisensitzung mit Politikern, sowie Vertretern der Seilbahn und Innsbruck Tourismus statt. Landeshauptmann  Günther Platter und andere Politiker befürchten eine Ketten-Reaktion. "Ich habe Verständnis für die Verunsicherung, aber wir müssen Ruhe bewahren. Wir haben es auch im Sommer geschafft, außerdem müssen wir an die Tiroler Bevölkerung denken. Wir benötigen den Wintertourismus", so Platter in der "Tiroler Tageszeitung"

Der Obmann der Sparte Tourismus in der Tiroler Wirtschaftskammer, Mario Gerber, wollte die Hoffnung noch nicht aufgeben: "Es ist nicht gesagt, dass die Behörde dem Ansinnen zustimmt. Keiner weiß derzeit, wohin die Reise geht."

Antrag als Vorsichtsmaßnahmen

Die Verantwortlichen des Skigebiets Axamer Lizum waren am Montag um Klarstellung bemüht. "Wir – und das möchten wir klarstellen – wollen auch im kommenden Winter unsere Lizum, das coolste, das beste und das spannendste Skigebiet des Tiroler Zentralraums, offen halten. Dennoch gilt es - und das sind halt knallharte Fakten - vorzusorgen, um keine riesigen Verluste einzufahren", hieß es auf der Website.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WinterTourismusSkiTirolCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen